Zurück zum Anfang

Eins werden für die Kraft des Schöpfers

Spiritualität
Spiritualität

Eins werden für die Kraft des Schöpfers

Spiritualität

Mit diesem Text möchte uns die Schamanin Ilham Hanae Trojahn inspirieren, unsere spirituelle Kraft zu entdecken und zu gebrauchen, um damit Heilung für unsere Erde und Frieden zu erlangen. Sie lädt ausserdem ein zu einer Meditation, in der sich die LeserInnen mit ihr verbinden können, um diesen Prozess gemeinsam zu beschleunigen.

Ich lade dich ein, dein neues Lied im Leben zu singen. Es ist an der Zeit, das Schicksal unserer Welt in unser Herz zu nehmen. Dies hier soll dir als Inspiration dienen, um im Kollektiv eine Beschleunigung zu erreichen. Unser Schöpfer will Frieden, und es wird Frieden
sein! Unser Schöpfer ist Liebe, und wir sind es auch!
Nicht wir selbst bewirken die Wunder, sondern das Universum. Das ist ein Geschenk unseres Schöpfers an uns alle. Wenn deine innere Stimme dich dazu führt, etwas zu tun in dieser Zeit, du aber denkst: Was kann ich alleine schon tun?; und wenn deine Gefühle beginnen, deine Gedanken zu lenken, und du dich nach dem Sinn deines Daseins fragst; dann lade ich dich ein, eins zu sein mit unserem ewigen Schöpfer und mitschöpferisch zu wirken.
Gibt es eine Vision oder ein Ziel, das über dein eigenes Ich und dein persönliches Interesse hinausgeht? Was immer wir auf spiritueller Ebene tun, selbst wenn wir nur üben – wir dürfen es nicht für uns selbst oder zur Verherrlichung unseres eigenen Ichs tun. Wir dürfen in jeder Hinsicht über unser Ich hinaus wachsen. Wenn wir unsere spirituellen Fähigkeiten jedoch nur für uns selbst praktizierten, würde es nicht wirken. Doch wenn wir es mit dem Ziel tun, anderen Menschen zu helfen, unseren Beitrag zu leisten, in dem wir Verantwortung tragen für unser Denken, Fühlen und Leben sowie für unsere Welt, dann gehen unsere Handlungen über unser eigenes Ich hinaus, und unser Ziel ist rein. Erst wenn wir unsere eigenen selbstsüchtigen Interessen überwinden und selbstlos handeln, können wir darauf hoffen, zu einem reinen, mächtigen Kanal zu werden. Die Macht besteht darin, dass es über unser eigenes Ich hinausgeht.

Jeder Mensch hat seinen eigenen spirituellen Weg

Welche Macht meine ich? Die grösste Macht ist die Liebe. Hier möchte ich achtsam darauf hinweisen, dass wir Liebe sind und in der Einheit alle eins sind. Unsere Selbstgefälligkeit und Machtgier können uns dazu verleiten,die Dämonen von der dunklen Seite zu Hilfe zu rufen. Das Böse braucht unseren Glauben nicht, um Macht zu erlangen, es hat auch so schon genug Macht. Wir sehen jeden Tag überall auf der Welt, wie es seinen dämonischen Kopf erhebt. Die Ängste des Menschen, seine Geldgier nähren das Böse und verleihen ihm Macht. Solche Menschen sind wie fremdgesteuert. Wir haben viele solcher schlafenden Seelen.
Wenn wir unsere Kraft gebrauchen, um unsere persönlichen Interessen zu befriedigen, machen wir unsere eigenen Bemühungen damit wieder zunichte. Wir können nichts aus eigener Kraft tun und entscheiden, wir müssen uns lenken lassen, um dem, was wir tun, Kraft zu geben. Selbst wenn wir uns etwas unbedingt wünschen, können wir es nicht bewirken, ohne innerlich dazu geführt und ermächtigt zu werden. Und wenn wir uns von der inneren Vision lenken lassen und durch uns ein Wunder geschieht, dürfen wir uns danach nicht über unsere Mitmenschen stellen, denn sonst wird uns die Macht wieder genommen – manchmal sogar für immer.
Jeder spirituell Heilende, der ehrlich mit sich und anderen ist, weiss, dass er im Grunde nichts weiss. Jeder hat seinen spirituellen Weg und seine eigenen Wahrheiten, wie die Heilung zustande kommt. Jeder Mensch trägt einen Himmel in sich.

Voraussetzungen schaffen, um etwas zu bewirken

Jetzt möchte ich dich inspirieren, die verschiedenen Voraussetzungen, die erfüllt sein dürfen, zu verinnerlichen, damit wir etwas bewirken können. Ohne diese werden unsere Versuche scheitern, oder wir werden nur sehr unbefriedigende Ergebnisse erzielen.

1. Ein Ziel/eine Vision, die du lebendig hältst
Alle Handlungen sind von der Macht, der Liebe deiner inneren Vision getragen. Es reicht nicht aus, einfach etwas tun zu wollen, auch wenn du es dir ganz intensiv wünschst. Die Stimme und die Sehnsucht müssen durch die Kraft der inneren Vision zu uns gelangen.
Die Führung der inneren Vision ist die erste Grundlage, die deiner geistigen Welt Macht verleiht und alle Voraussetzungen dazu erschafft.

2. Die Kraft des Glaubens
Der Glaube ist die mächtigste Kraft auf Erden und im Universum. Damit meine ich nicht nur den Glauben  an die Reiche des Geistes und den Schöpfer, sondern jenen Glauben, der Berge versetzen, Kranke heilen und Wunder wirken kann. Ohne diesen unerschütterlichen Glauben gibt es keinen Kanal, keine Macht, keine Liebe und keine Wunder. Doch glücklicherweise können wir auch schon am Anfang, wenn unser Glaube vielleicht noch schwach ist, Wunder wirken. Wenn wir spirituell reifer werden, reicht allein unser Glaube, der durch die Kräfte, die jenseits des physischen Menschen liegen, hervorgerufen wird. Dieser feste Glaube überwindet dann alle Grenzen.

3. Die Stille schenkt uns einen reinen Geist
Der es uns ermöglicht, mit der geistigen Welt zu sprechen, sorgt auch dafür, dass die geistige Welt klar und deutlich zu uns spricht. Unsere inneren Bilder müssen so rein und kraftvoll sein, dass wir tatsächlich einen Teil des Bildes werden, das wir vor unserem geistigen Auge sehen. Wir müssen so umfänglich darin aufgehen, dass es für uns keine andere Welt gibt, ausser diese Welt unserer Vorstellung. Doch selbst, wenn die Stille und unsere inneren Bilder noch so kraftvoll und mächtig sind – ohne den Glauben und die Lenkung unserer inneren Mission können wir nichts bewirken. Eine innere Haltung muss vorhanden sein, damit wir spirituell etwas erreichen können. Wenn diese innere Haltung zu schwach ausgeprägt ist, scheitern wir oder erzielen nur unbefriedigende Ergebnisse.
Ehe wir versuchen, in der Spirituellen Welt etwas zu bewirken, müssen wir also ganz sicher sein, dass auch wirklich alle Voraussetzungen erfüllt sind. Ich halte den Glauben und die Lenkung unserer inneren Vision dabei für die beiden wichtigsten Faktoren. Die inneren
Bilder und die Stille können auch etwas schwächer sein, und wir sind dennoch in der Lage, Wunder von bleibendem Wert zu wirken. Obwohl sie also noch nicht so mächtig sind, können wir trotzdem schon als Brücke für den Geist dienen.

Einladung zur gemeinsamen Meditation

Also beginne jetzt und werde eins für die Kraft der Schöpfung. Dazu lade ich dich ein zu einer Meditation am Sonntag, 7. Mai 2017 um 19 Uhr. Wähle einen passenden Ort für dich aus. Ich werde dich und die anderen LeserInnen, die sich auch daran beteiligen, ab diesem Zeitpunkt mindestens eine Stunde geistig begleiten (wer möchte, kann auch den ganzen Abend noch in Verbundenheit bleiben). Es ist an der Zeit, dass wir diesen Ruf fühlen, um gemeinsam den Prozess zu beschleunigen, dass die göttliche Macht uns Heilung für unsere Welt und damit Frieden bringt.

Wer seine Erfahrungen miteilen möchte, kann das gerne auf info@heilenheute.com tun.

Print Ausgabe: 
Rubrik: 
Das Veranstaltungsforum von Heilen heute
Aktuell für Sie: HEILUNGSFORUM BEYOND Zusammentreffen von Menschen, die sich für die...
Dienstag, 17 November, 2015 - 20:37
Persönlichkeitsentfaltung
Kürzlich ist Patric Pedrazzolis zweites Buch »Seelenzucker « erschienen. Er nimmt dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:50
Mensch und Tier
Kinesiologin und Tierkommunikatorin Christine Gerber gibt in dieser Beitragsserie ein...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:42
Aus der Praxis
Die Psychosomatische Energetik verbessert den energetischen Zustand des Menschen. Dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:35