Zurück zum Anfang

Der Wert des Schlafs

Aus der Praxis
Aus der Praxis

Der Wert des Schlafs

Aus der Praxis

»Der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr ist.« Arthur Schopenhauer

Im Allgemeinen schenken wir dem Schlaf nur wenig Aufmerksamkeit. Wir beschäftigen uns erst dann mit dem Schlaf, wenn er nicht ausreichend ist und wir gravierende Störungen durch Schlafmangel erleiden. Maria Holl zeigt uns einfache und wirkungsvolle Möglichkeiten, zurück zu gutem und gesunden Schlaf zu finden.

Der Schlaf ist überaus wichtig für jeden, ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir schlafend. Dabei ist es nicht so, dass der Schlaf unsere Freizeit verkürzt, er ist vielmehr zwingend notwendig dafür. Denn ohne Schlaf gibt es keine Freizeit, die freie Zeit können wir
nur geniessen, wenn wir ausgeschlafen sind. Wir benötigen den Schlaf für den Stoffwechsel, um unsere Abwehrkräfte zu stärken. Das körperliche und auch das seelische Wohlbefinden werden durch den Schlaf gestärkt. Darüber hinaus fördert ein guter Schlaf den Intellekt., die Leistung und Konzentrationsfähigkeit, die ein Mensch täglich zur Verfügung hat, hängt von seinem Schlaf ab. Ein guter Schlaf beflügelt unseren Geist und unseren Körper.

Umstände, die uns am guten Schlaf hindern

Viele äussere und innere Umstände bestimmen die Qualität unseres Schlafes. So ist der Zustand der Familie wichtig für einen guten Schlaf. Ist die Familie gesund, der Lebensstandard gesichert, die Wohnverhältnisse geordnet und die Beziehungen geklärt, schlafen die  Mitglieder der Familie im allgemeinen gut.
Auch die Atmosphäre im Berufsleben beeinflusst den Schlaf. Ist der Beruf interessant und vielfältig, die Beziehung zu den Kollegen gut, laufen die Projekte und ist die Bezahlung angemessen, schlafen wir besser. Der Schlaf ist auch abhängig von der richtigen Menge an Bewegung. Wir wissen, dass Menschen, die sich mehr bewegen, tendenziell weniger Schlafstörungen haben als Menschen, die den ganzen Tag sitzen. Unser Körper ist evolutionsbedingt gewohnt, sich zu bewegen, er hat es nicht gelernt, zehn bis zwölf Stunden stillzusitzen.
Ebenfalls wichtig für einen guten Schlaf ist unsere Fähigkeit, abschalten zu können, uns von Gedanken lösen zu können, Vertrauen zu haben und loszulassen. Und nicht zuletzt bestimmt die Stimmung im Land den Schlaf aller. Wir wissen, dass wir besser schlafen, wenn ein Land im Aufbruch ist, die Wirtschaft floriert und Frieden und Ruhe herrschen.

Übungen für einen guten Schlaf

Ich entwickelte das nachfolgend beschriebene Schlafprogramm, nachdem ich bemerkte, dass eine Reihe meiner Patienten unter Schlafstörungen litt. Es waren Schlafstörungen, in Lebensphasen mit erhöhter Belastung, wie Prüfungen, Ortswechsel, Stellenwechsel und Trennungen. Es waren aber auch Schlafstörungen nach traumatischen Ereignissen wie der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, schwere Operationen, Unfälle und weiter zurückliegende traumatische Ereignisse wie etwa sexueller Missbrauch und schreiende Erzieher. Aus meiner Erfahrung weiss ich, dass die meisten Patienten, die mehrere Wochen mit meinen Übungen arbeiten, wieder ruhig und erholsam schlafen. Dieses war der Grund, warum ich mein hocheffektives Schlafprogramm in der Maria-Holl-Methode der Allgemeinheit zugänglich gemacht habe (s. Kästchen). Es ist gleichgültig, wie alt Sie sind, diese Methode können Sie bis ins hohe Alter hinein durchführen. Die Übungen sind ebenfalls eine sinnvolle Hilfe, falls Sie viel Stress im Alltag haben und Ihre Fähigkeit trainieren wollen, einen fünf- bis zehnminütigen Kurzschlaf zu erzeugen. Das Programm ist eine Komposition aus TCM-Übungen zur Balance des Chi, speziellen Selbstmassagen und einfachen Übungen aus der modernen Körperpsychotherapie der Bioenergetischen Analyse.

Im Folgenden stelle ich Ihnen einige grundlegende Übungen der Maria-Holl-Methode vor, mit denen Sie beginnen, Ihren Körper zu harmonisieren, die alltägliche Spannung zu lockern und Ihr Schlafvermögen zurück zu gewinnen. Jede Übung dauert nicht länger als fünf Minuten.

• Schütteln der Beine
Am besten beginnen Sie in einem Raum, in dem Sie alleine sind. Sie stellen sich hin und bewegen einfach nur die Knie. Ihre Knie bewegen sich nach vorne, indem Sie abwechselnd die Fersen vom Boden heben. Zuerst geht das rechte Knie nach vorne, dann geht das linke Knie nach vorne. So abwechselnd machen Sie die Übung zwei bis fünf Minuten. Schauen Sie nach Möglichkeit nicht auf eine Uhr, sondern machen Sie die Übungen immer nach Gefühl. Am Anfang führen Sie diese Bewegung der Beine langsam durch. Wenn es Ihnen leicht fällt, die Beine zu schütteln, können Sie etwas schneller werden, und Sie werden bemerken, wie der ganze Körper anfängt zu wackeln. Falls Ihr Körper sehr trainiert ist, kann es Wochen dauern, bis die Muskulatur sich löst und Sie die Bewegung als Lockerung der Muskulatur erleben. Falls es für Sie schwierig ist, auf einer Stelle zu stehen, machen Sie die Übung in Form von kleinen Trippelschritten. Trippeln Sie ein Stück durch Ihren Raum, spüren Sie, wie sich die Knie bewegen, trippeln Sie wieder ein Stück und nehmen Sie die Bewegung der Knie und Beine wahr. Das Schütteln ist eine natürliche Bewegung, um Stress zu lösen.

Weiterlesen in Heft Nummer 38

Maria Holl

Für Schlafstörungen ist die Achtsamkeitsbasierte, körperorientierte Maria-Holl-Methode eine wirksame Hilfe. Im November 2012 wurde eine wissenschaftliche Studie veröffentlicht, die belegt, dass mit der von der Autorin entwickelten Tinnitus Atemtherapie (TAT) nach Holl®, die auf der Methode basiert, über 88 Prozent der Betroffenen unter anderem ihre Schlafstörungen bewältigen konnten. Die Schlaftherapie von Maria Holl ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet.
www.maria-holl.de

Print Ausgabe: 
Das Veranstaltungsforum von Heilen heute
Aktuell für Sie: HEILUNGSFORUM BEYOND Zusammentreffen von Menschen, die sich für die...
Dienstag, 17 November, 2015 - 20:37
Persönlichkeitsentfaltung
Kürzlich ist Patric Pedrazzolis zweites Buch »Seelenzucker « erschienen. Er nimmt dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:50
Mensch und Tier
Kinesiologin und Tierkommunikatorin Christine Gerber gibt in dieser Beitragsserie ein...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:42
Aus der Praxis
Die Psychosomatische Energetik verbessert den energetischen Zustand des Menschen. Dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:35

Folgen Sie uns

facebooktwitter