Zurück zum Anfang

Die Unterschiede zwischen Geist und Ego

Theorie und Praxis mit Anouk Claes
Die Unterschiede zwischen Geist und Ego

Theorie und Praxis mit Anouk Claes

Die Unterschiede zwischen Geist und Ego

Diese neue Reihe möchte ich dem Unterschied zwischen Geist und Ego widmen. Beim Versuch zu erkennen, was Ego und was Geist ist, tritt bei vielen immer wieder Verwirrung auf. Ego ist das Einzigartige jedes Menschen, und über den Geist stehen wir mit allen in Verbindung. Das Ego wertet, und der Geist tut das nicht. Schon diese Beschreibung empfinden viele als sonderbar, weil sie es in ihrem Inneren häufig nicht so empfinden. Im ersten Beitrag in dieser Ausgabe möchte ich hauptsächlich auf die »Verbundenheit« sowie die diesbezüglichen Unterschiede zwischen Geist und Ego eingehen....

Die Verbindung über den Geist besteht schon

Über den Geist sind wir alle miteinander verbunden. Und diese Verbindung ist gegeben. Dies ist eine Tatsache, eine Verbindung muss also nicht erst »hergestellt« werden – zudem könnten wir das auch gar nicht. Über das Ego können wir uns verbinden, und zwar auf Grund gemeinsamer Interessen, Hobbys, Arbeit oder sonstigem. Viele wünschen sich mit bestimmten Menschen beides zu empfinden: die Verbundenheit des Geistes und gleichzeitig eine Verbundenheit des Egos. Das »Verbundensein« im Geist ist spürbar! Die meisten Verbindungen werden jedoch über das Ego eingegangen und da das Ego mehr »denkt« und »Denken« mehr Aufmerksamkeit fordert, liegt der Fokus der Wahrnehmung somit eher beim Ego als beim Geist.
Ich vergleiche Ego und Geist auch häufig mit zwei verschiedenen Brillen: durch beide sieht man im Grunde dasselbe, nur in einer anderen Art und Weise. Beide Brillen sind in uns vorhanden, schaut man jedoch immer nur durch die Brille des Egos, so vergisst man schnell, dass man noch eine andere zur Verfügung hat. Idealerweise sollte man immer beide gleichzeitig aufsetzen.

Das Ego symbolisiert das Einzigartige

Nun ist man gewohnt, Menschen durch die »Egobrille « zu betrachten, das bedeutet, sie zu beurteilen und zu kategorisieren. Dieser Impuls entstammt natürlich stark dem Reptilienhirn (Das Reptilienhirn ist unser ältester Gehirnteil. Dieses »funktioniert« noch genauso wie zur Steinzeit), das jemanden als Freund oder Feind einschätzt. Man könnte sagen, dass das Ego den Impuls des Reptilienhirns aufgreift und das Gegenüber anschliessend anhand eigener, erweiterter Kriterien einstuft....

Weiterlesen im »Heilen heute« 3/13

Print Ausgabe: 
Tags: 
Das Veranstaltungsforum von Heilen heute
Aktuell für Sie: Abendworkshop »All-Eins im All-Tag« mit Pascal K'in Greub | Symposiu...
Dienstag, 17 November, 2015 - 20:37
Mensch und Tier
Kinesiologin und Tiertelepathin Christine Gerber gibt mit diesem Beitrag einen Einbli...
Freitag, 12 Mai, 2017 - 21:16
Menschen und Wege
Das Leben als Boxring. Darin geht es nicht um das Bezwingen eines äusseren Gegners, s...
Freitag, 12 Mai, 2017 - 18:42
Die Heilung durch den Geist
Wer als Heiler wahrhaft auf die Kraft des Geistes eingestimmt ist, kann auf vielen ve...
Freitag, 12 Mai, 2017 - 18:11